BUNTES

Die Hexen sind los – in der Galerie M

28.04.22 Wilde Gerüchte und schaurige Mär werden seit Jahrhunderten über Hexen erzählt. Und ein Gerücht besagt, dass alljährlich in der Walpurgisnacht die Hexen in Thale im Harz mit dem Teufel tanzen.

Wie Renate Bause-Bitterlich mitteilt, erzählen Mitglieder der Autorengruppe der NKI und der Gruppe „Wortzauberinnen“ in ihren Gedichten und Geschichten Erdachtes und Erlebtes über Hexen und versuchen den Mythos um diese geheimnisvollen Frauen ein wenig zu entschleiern.

Es gibt eine kleine Ausstellung von Hexenutensilien!

Interessenten sind eingeladen, am 30.04.2022 ab 16 Uhr dieses Spektakel in der „Galerie M“ selbst mitzuerleben.

 Laut Wikipedia ist die Walpurgisnacht oder Sankt-Walpurgisnacht ein traditionelles nord- und mitteleuropäisches Fest, teilweise mit Feuerbrauch am 30. April.

Der Name des Festes leitet sich von der heiligen Walburga ab, deren Gedenktag bis ins Mittelalter am 1. Mai, dem Tag ihrer Heiligsprechung, gefeiert wurde. 

 Traditionell gilt die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai als die Nacht, in der die Hexen insbesondere auf dem Blocksberg (eigentlich „Brocken“), aber auch an anderen erhöhten Orten, ein großes Fest abhielten.

Im Volksbrauchtum schützte man seinen Hof durch nächtliches Peitschenknallen, ausgelegte Besen und Maibüsche. Der Maibaum, meist eine Birke, ist ein Fruchtbarkeitssymbol. Zu Walpurgis werden traditionell die Maibäume aus dem Wald in den Ort geholt, um sie der Liebsten vor das Haus zu stellen. In der Dorfmitte wird um den Baum getanzt. 

Copyright © 2022 Marzahner-Promenade.berlin
created by 3-w-media.de